Fortbildung

Fortbildungen der Servicestellen für Antidiskriminierungsarbeit des Paritätischen NRW

Basierend auf dem Know-how und den langjährigen Erfahrungen als Antidiskriminierungsstellen in NRW werden in unseren Veranstaltungen

  • Grundlagen für ein gleichberechtigtes demokratisches Miteinander gelegt,
  • Bildungs-/Präventionsarbeit gegen Rechtsradikalismus und Rassismus geleistet,
  • Empowerment zur gleichberechtigten gesellschaftlichen Teilhabe angeregt,
  • Rahmenbedingungen, theoretische und praktische Grundlagen der Antidiskriminierungsarbeit sowie notwendige Fachkompetenzen vermittelt.

Unsere Servicestellen für Antidiskriminierungsarbeit haben eine Broschüre mit Fortbildungsangeboten herausgebracht, die Sie hier herunterladen können bieten gemeinsam 6 Module zur Vermittlung grundlegender Kompetenzen für die Antidiskriminierungsarbeit an.

Module

I. Der Aufbau eines Antidiskriminierungsbüros (ADB)
Rahmenbedingungen, Möglichkeiten und Grenzen bei der Einrichtung lokaler Antidiskriminierungsbüros

II. Theoretische Grundlagen der Antidiskriminierungsarbeit
Theorien, Methoden, Perspektiven, Paradigmen und politische Rahmenbedingungen in der Antidiskriminierungsarbeit (AD-Arbeit)

III. Die Arbeit eines Antidiskriminierungsbüros (ADB)
Das ADB in der Praxis: Arbeitsschwerpunkte, Tätigkeitsfelder, Rechtsschutz, Qualitätsstandards – Beispiele aus der Praxis

IV. Die Beratung von Menschen mit Diskriminierungserfahrungen
Die Bedeutung und Perspektiven von Beratung in der AD-Arbeit und die daraus folgenden Vorgehensweisen in der konkreten Fallbearbeitung

V. Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
Welche Möglichkeiten bietet das AGG Betroffenen im Falle einer Diskriminierung?

VI. Die EDV-gestützte Fallerfassung von Diskriminierungsfällen
Einführung in ein Dokumentationssystem zur computergestützten Falldokumentation von Diskriminierungsfällen

Die Module können über jede Servicestelle oder per E-Mail angefragt werden.