Planerladen Dortmund e.V.



Integrationsagentur - Servicestelle für Antidiskriminierungsarbeit im Handlungsfeld Wohnen

Inhaltliche Ausrichtung


Der Arbeitsschwerpunkt der Integrationsagentur des Planerladen e.V. ist die Antidiskriminierungsarbeit im Themenfeld Wohnen. Die Ausrichtung der Dortmunder Servicestelle ist vor allem struktureller Natur, d.h. es geht vorrangig um die Veränderung des institutionellen Rahmens mit den Zielen:
  • Sensibilisierung und Information der Öffentlichkeit zum Thema "Diskriminierung"
  • Anstoßen von interkulturellen Dialogen
  • Förderung der interkulturellen Öffnung bei den wohnungspolitisch relevanten Institutionen

Der Fokus der Arbeit, die sich sowohl lokal als auch regional und überregional orientiert, liegt auf der systematischen Erfassung und Dokumentation der Versorgungssituation von Migranten auf dem Wohnungsmarkt. Dazu gehören z.B. die Auswertung von Literatur und statistischer Materialien, qualitative Interviews mit Wohnungspolitik und ?wohnungswirtschaft, Analyse ausgewählter Wohnsiedlungen, Recherche zur Eigentumsbildung von Migranten, Umfragen zur Wohnungssituation von Migranten, Vorbereitung und Durchführung von Testing-Verfahren.

Zudem werden exemplarische Maßnahmen gegen Benachteiligungen von Migranten auf dem Wohnungsmarkt und zur Öffnung des Wohnungsmarktes entwickelt und erprobt. Dies geschieht bspw. durch Öffentlichkeitsarbeit, Aufklärung und Kampagnen, Informations- und Beratungsangebote für Mieterhaushalte, Begleitung und Beratung von integrativen Projekten, lokale und regionale „Watch-dog"-Funktion, der Auseinandersetzung mit Quotierung im belegungsgebundenen Wohnungsbestand.

Eng damit verbunden sind die Maßnahmen zur Sensibilisierung der lokalen bzw. kommunalen Öffentlichkeit, die über Öffentlichkeitsarbeit, Aufklärungskampagnen und Beratung erfolgen.

Darüber hinaus wird das Thema Diskriminierung im Wohnbereich in lokale, regionale und überregionale politische und fachliche Diskurse eingebracht (z.B. über Stellungnahmen, Fachartikel, Tagungen und Workshops oder Untersuchungen zum Testing).

Die speziellen Servicefunktionen

  • qualifizierte Antidiskriminierungsberatung
    (exemplarische Einzelfallverfolgung: Fallaufnahme (Beschwerdestelle), Beratung, Dokumentation von Diskriminierungsbefunden, Aufbau von Präzedenzfällen zur schrittweisen Implementation des AGG)
  • überregionale Gremienarbeit, Zusammenarbeit in landes-, bundesweiten und internationalen Netzwerken
    z.B. für qualitative Weiterentwicklung der Antidiskriminierungsarbeit, flächiges Meldewesen, Kompetenz-Transfer, gemeinsame Broschüren und Fortbildungsangebote
  • Analyse von Diskriminierung und Entwicklung von Gegenmaßnahmen
  • Entwicklung und Umsetzung von Integrations-/Antidiskriminierungskonzepten in Institutionen, Kommunen, Projekten, Ausbildungsstätten, Verbänden
  • Trainings- und Fortbildungsmaßnahmen
    (Schulungen für relevante Akteure (aus Verwaltung, Wohnungs- und Immobilienwirtschaft und Verbänden))
  • Entwicklung, Bereitstellung, Vertrieb/Ausleihe von Materialien, Konzepten etc.

Entwicklung zur Servicestelle

Seit 1997 ist der Dortmunder Planerladen e.V. im Auftrag des Ministeriums für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen Träger des „Antidiskriminierungsprojektes im Wohnbereich" im Rahmen des Programms "Förderung von Maßnahmen gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung sowie zur friedlichen Konfliktregelung in Stadtteilen mit besonderem Erneuerungsbedarf". Mit der Eingliederung in die Struktur der sozialraumbezogen agierenden Integrationsagenturen im Jahr 2009 hat auch der Planerladen e.V. den Status einer „Integrationsagentur – Servicestelle für Antidiskriminierungsarbeit" erhalten.

Neben dem Tätigkeitsfeld der Antidiskriminierungsarbeit deckt der Planerladen e.V. auch die obligatorischen Schwerpunkte der Integrationsagenturen („Bürgerschaftliches Engagement von/für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte", „Interkulturelle Öffnung" und „Sozialraum­orientierte Arbeit") ab. Dabei werden folgende Aufgabenfelder bearbeitet, die der Planerladen e.V. durch seine „sozialraumorientierte Arbeit" bereits seit langem bedient und in Teilen dafür sogar die Basis gebildet hat:

Bildungsarbeit mit unterschiedlichen ZielgruppenAntidiskriminierungsarbeit im Rahmen von sozialraumorientierter ArbeitKooperation in thematisch relevanten Netzwerken vor Ort

Weitere Informationen zu aktuellen Aktionen, thematischen Hintergründen und zur Geschichte des Projektes finden Sie auf der Website des Planerladen e.V.

Aktuelle Aktion

WOHINDO - Wohnen in Dortmund
In den letzten Jahren haben viele Menschen, die vor gewaltsamen Konflikten, Menschenrechtsverletzungen, Verfolgung, Naturkatastrophen, Armut und Hunger geflohen sind, in Dortmund ein neues Zuhause gefunden. Es ist nicht ganz einfach, eine Wohnung zu finden. Viele einzelne Schritte sind notwendig sowohl bei der Suche als auch nach dem Einzug in die eigenen vier Wände.
Deshalb hat der Planerladen e.V. einen dreisprachigen Wegweiser herausgebracht. Dieser soll geflüchteten Menschen, die in Dortmund auf der Suche nach einer Wohnung sind, diese vielschichtige Aufgabe erleichtern.
Mehr Informationen unter www.integrationsprojekt.net/wohindo.html

Kontakt:

Planerladen e.V.
Schützenstraße 42
44147 Dortmund
Tel. 02 31 / 88 20 700

Fax: 02 31 / 88 20 701
E-Mail: integration@planerladen.de

Internet: www.integrationsprojekt.netwww.planerladen.de

Aktuelle Nachrichten dieser Servicestelle:

Bonner Friedens- und Konfliktforschungszentrum BICC stellt zwei Publikationen vor

„Infopaket Flucht und Asyl – für Geflüchtete und Unterstützer_innen“ erschienen

Kommunale Wohnungspolitik: Balanceakt zwischen sozialem Inklusivitätsanspruch und notwendiger Zielgruppenorientierung

Doku & Filmgespräch am 12. Juli

Eine Flaschenpost mit wichtigem Inhalt: Ein „weiter so“ ist zu wenig.

Spannende Schullesungen mit Nils Oskamp

Leider schon vergeben? Rassistische Diskriminierung bei der Wohnungssuche ist eine gesellschaftliche Realität.

„WOHINDO – Wohnen in Dortmund“ geht online

17. Bürgerforum zu "Strukturwandel im Stadtteil - Menschen engagieren sich" am 21. Juni 2017

5. Dortmunder Forum für Flüchtlinge: Geflüchtete als Teil der Stadtgesellschaft

HÁWAR – Meine Reise in den Genozid. Filmvorführung mit anschließendem Publikumsgespräch mit Regisseurin Düzen Tekkal - am 13.Juni 2017

„Kennen wir uns?“ - Kurzfilm- und Diskussionsabend mit Mohamad Al Kaddah und den YOUNG DOGS am 23. Mai um 18 Uhr

Wahlprüfsteine zur Landtagswahl 2017- Diskriminierungsschutz in NRW

Speed-Dating mit den Landtagskandidaten - Jugendforum lud zur Diskussion und zum Kennenlernen ein

Lesung und Dialog mit Jürgen Gottschlich: Türkei. Erdogans Griff nach der Alleinherrschaft – Ein Problem auch für das Zusammenleben hierzulande? - am 4.5.2017

Planerladen e.V. präsentierte seine Projekte auf dem Bundeskongress der Integrationsbeauftragten

Jugendforum Nordstadt lädt ein - Speed-Dating mit Politiker/innen am 5.5. um 14 Uhr im DKH

WOHINDO-Wegweiser-Broschüre des Planerladen für Geflüchtete zur Wohnungssuche in Dortmund endlich wieder erhältlich!

Lesung und Dialog mit Katja Urbatsch - Ausgebremst: Warum das Recht auf Bildung nicht für alle gilt - am 6. April

Film & Dialog: Der NSU-Komplex Die Rekonstruktion einer beispielslosen Jagd – Mitten in Deutschland - am 5. April

Tag der Solidarität - Bündnis ruft zur Demo und Kundgebung am 4. April auf

Speed-Dating der Kulturen - Begegnung und Dialog in einer netten Atmosphäre

16. Bürgerforum zu „Kneipe, Gemeinde, Kulturszene - Orte der Begegnung im Stadtteil“ am 29. März 2017

Filmabend "ALLES GUT" am 27.03.2017 um 20.00 Uhr

„Speed-Dating der Kulturen" am 23.03.2017 um 18.30 Uhr

Film + Dialog „Marija“ - Ein Film von Michael Koch - am 23.02.2017

Ensemble begeistert Kinder - Kleines Konzert in der Dortmunder Nordstadt

Planerladen e.V. stellt „WOHINDO – Wohnen in Dortmund“ vor: Ein Wegweiser zur Wohnungssuche für Geflüchtete

New Generation – Kurzfilme über Jugendliche aus der Nordstadt

Im Allgemeinen fehlt in Dortmund Wohnraum für alle, im Speziellen aber vor allem für Neuzugewanderte und für Geflüchtete!

Kann man davon leben, Herr Fatah?“ - Jugendliche im Dialog mit dem Schriftsteller Sherko Fatah

Diskussionsveranstaltung "Dortmund all inclusive - Forum bezahlbares Wohnen für alle" am 17.11.2016

Schulungsreihe für Geflüchtete - noch 3 Termine bis zum Jahresende

Schullesungen in der Dortmunder Nordstadt

Vortragsreihe „Wir schaffen das!?“ - Bestandsaufnahme zur Geflüchtetenpolitik - 2. Vortrag: Wer hat Angst ums Abendland?

Einladung zur Veranstaltung „Speed-Dating der Kulturen" am Mittwoch, den 02.11.2016 von 19 bis 21 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) im Dietrich-Keuning-Haus

Lesung und Dialog mit Rasha Abbas - Die Erfindung der deutschen Grammatik

15. Bürgerforum zu „Jugendkulturen im Stadtteil“ am 26. Oktober 2016

Ab 25. Oktober: Vortragsreihe "Wir schaffen das!? – Bestandsaufnahme zur Geflüchtetenpolitik"

Rap-Abend im Treffpunkt Stollenpark

Lesung am 7. Oktober in der Steinwache - "Spiel auf Zeit" - NS-Verfolgte und ihre Kämpfe um Anerkennung und Entschädigung

Einladung zum Nachbarschaftsfest

Lesung und Dialog mit Mo Asumang Mo und die Arier - Allein unter Rassisten und Neonazis am 28.09.2016

Einladung zur IntegraDo Quizshow 2016

Demo "Es reicht - Rechte Gewalt stoppen!" am 24.9. um 13 Uhr

Jugendforum-Nordstadt lädt ein: Musikabend am 8.9. mit der Band Gypsy Mafia

„Vom Traum zur Realität“ - Filmabend am 06.09.2016

„Der Eremit“ - Lesung und Diskussion mit Ruždija Russo Sejdović am 02.09.2016

Planerladen e.V. geht mit „flügge“ an den Start

Vom Kunstrasen zur Integration: Bürgerforum zum Thema „Zusammenleben im Stadtteil: Fußball verbindet“